Susanne und Alexander´s Hammond & Thiede


Eigentlich rein zufällig sind Alexander und Susanne Maier 1996 im Landkreis Sigmaringen auf ein H&T-Cabrio gestoßen. Motorisiert mit originalem 1,6 S Motor (1,6SH), ausgestattet mit Leichtmetallräder und 205ern mit moderater Tieferlegung, Erstzulassung 1986. Zu dieser Zeit war das Fahrzeug bereits knapp 4 Jahre stillgelegt. Wie sich später herausstellen sollte, hat der Wagen ursprünglich, natürlich als Limousine, bereits im Juli 1984 das Werksgelände verlassen. Dies nicht in der Aussenfarbe Schwarzmetallic, sondern in Astrosilber. Der Innenraum präsentierte sich nicht in einem sehr schönen Bild, sondern glich vielmehr einem Schweizer-Käse dessen Löcher mit Lautsprecher vollgestopft waren. 16 waren es an der Zahl, wobei keine einzige Verkleidung von dieser Untat verschont geblieben war. Rost war eigentlich kein Thema, nicht verwunderlich da der Wagen laut Fahrzeugbrief keinen Winter gefahren wurde.

Nach knallharten Preisverhandlungen und anschließenden vor allem technischen Reparaturen ringsum war die Vollabnahme dann aber kein Problem.

Gleich im Folgejahr 1997 wurde ein verunfallter Ascona-C 2,0 i (C20NE) geschlachtet und der Motor mitsamt Getriebe und Abgasstrang in das Cabrio verpflanzt. Im gleichen Zug erfolgte der Umbau auf den verstärkten Vorderachskörper mitsamt der zusätzlichen Quertraverse im Frontbereich. Schadstoffarm nach Euro 1 konnte im Jahr 2002 auf Euro 2 hochgerüstet werden.

Damit Langeweile erst gar nicht aufkommen konnte hat es dann die Saison 2002 im wahrsten Sinne des Wortes "verhagelt". Nach Reparatur dieses Schadens folgte leider eine etwas kurze Saison 2003, die nur 2 Wochen dauerte. Es kam zu einem unverschuldeten Unfall mit Beschädigung im Wagenheck. Nach einer 4 Monate andauernden Auseinandersetzung mit der gegnerischen Versicherung, erfolgte die Begleichung des Schadens. Somit konnten die Reparaturarbeiten beginnen (Austausch Seitenwand, Heckblech usw.).

Bei der täglichen Nutzung im Alltagsverkehr während der Sommersaison hat vor allem Susanne sehr viel Freude am Offenfahren. Auch die großen Urlaubstouren wie Dänemark oder Spanien mit dem Oldi-Wohnwagen am Haken haben viel Spaß gemacht.

Susanne und Alexander Maier, Uhingen
, GP
01/2006